Efraims Küche


Verpflegungskonzept des Selbsthilfekindergarten/ KiTa Wrescherode e. V.

  • Die Herstellung der Speisen kommt aus eigener Hand: in unserer Küche wird von geschulten Kräften das Essen täglich frisch zubereitet.
  • Es werden hauptsächliche frische und regionale Lebensmittel eingesetzt. Die Verwendung von Fertigprodukten vermeiden wir weitestgehend. Grundsatz der Verpflegung ist: einfach, frisch und reichhaltig.
  • Die Kost ist saisonal abgestimmt und richtet sich außerdem nach dem Wunsch der Kinder.
  • Die Basis der Gerichte bilden kindgerechte Obst- und Gemüsesorten, sowie die breite Palette der stärkereichen Sättigungsbeilagen (überwiegend Vollkorn).
  • Die Ernährung beinhaltet ausreichend Fleisch, Fisch und Eier.
  • Das Essen wird schonend zubereitet und verzichtet im Rahmen der gültigen Empfehlungen für Kinderernährung auf ein Zuviel an Salz und Zucker. Zum Würzen wird in erster Linie mit frischen Kräutern gearbeitet.
  • Zum Zubereiten der Speisen wird ausschließlich Rapsöl verwendet, um eine gute Fettqualität der Speisen gewährleisten zu können. Für den Geschmack werden selbstverständlich auch natürliche Fettträger, wie Butter, Sahne, Schmand u. ä. zusätzlich eingesetzt.
  • Diäten, Sonderkostformen und Allergien können nach Absprache selbstverständlich berücksichtig werden.

Auch das Essverhalten wird bei uns berücksichtigt

  • Wir thematisieren nicht- wir leben vor. Gesundes Essen ist selbstverständlich und kein Muss. Mit dieser Haltung nehmen wir Druck heraus und vermitteln eine Normalität in Sachen gesunde Ernährung.
  • Das Kind entscheidet- die Kinder werden nicht überredet aufzuessen. Der Grundstein für ein gut funktionierendes Hunger- Sättigungsgefühl wird jetzt gelegt. Dieses fördern und stabilisieren wir, in dem wir das Kind danach handeln lassen.
  • Strukturierte Essenszeiten geben den Kindern Orientierung. Rituale helfen soziale Gefüge einzuhalten und sich sicher zu fühlen.
  • Mit allen Sinnen genießen: die Kinder essen selbst und bekommen nur die allernötigste Hilfestellung. Essen muss auch erfasst werden, die Auseinandersetzung erfolgt über die Hände. Diese Art von Selbsterfahrung stärkt das Kind in seinem späteren Ernährungsverhalten.
  • Alle Geschmäcker dabei: unsere Kost beinhaltet ein breites Spektrum an Geschmacksrichtungen und Abwechslung. Die Kinder lernen somit viele Geschmäcker kennen und können ihre persönlichen Vorlieben ausweiten.